Link verschicken   Drucken
 

Zweitwohnungssteuer


Allgemeine Informationen

Die Zweitwohnungssteuer ist eine örtliche Aufwandssteuer. Besteuert wird das Innehaben einer weiteren Wohnung neben der Hauptwohnung, über die jemand zu Zwecken des persönlichen Lebensbedarfs verfügen kann. Dabei kommt es nicht darauf an, ob der Inhaber Mieter oder Eigentümer dieser Wohnung ist. In kurbeitragspflichtigen Gebieten (Stadt Esens, Gemeinden Neuharlingersiel und Werdum) löst das Innehaben einer Zweitwohnung gleichzeitig eine Jahreskurbeitragspflicht aus.

Bemessungsgrundlage für die Zweitwohnungssteuer ist die Berechnung der Jahresrohmiete, die das Finanzamt für jede Wohnung auf den 1.1.1964 (in DM) festgestellt hat. Dieser Wert wird mit Hilfe des „Hochrechnungsfaktors“ auf das laufende Jahr und des Divisors 1,95583 auf Euro umgerechnet. Darauf wird dann der Steuersatz angewandt.

Die Berechnung der Jahresrohmiete kann kostenlos vom Finanzamt angefordert werden.

Die Zweitwohnungssteuer kann vermindert werden, sofern die Verfügbarkeit der Wohnung für den Wohnungsinhaber nachträglich (Nachweis von mindestens 151 Vermietungs-Übernachtungen) oder von vorn herein rechtlich wirksam durch Vermietungsvermittlungsvertrag (z. B. bis 60 Tage Eigennutzung) eingeschränkt ist.

Für Dauercamper siehe Erläuterungen unter „Zweitwohnungssteuer-Dauercamping“


Ansprechpartner

Steuern, Abgaben, Beiträge


Ingo Hinrichs
35
Telefon (04971) 206-35
Telefax (04971) 206-62
E-Mail


Formulare

Anmerkung: Je nach Software auf Ihrem Computer kann es zu Problemen bei der Anzeige, beim Ausfüllen bzw. beim Ausdrucken von PDF-Dokumenten kommen. In diesem Fall speichern Sie bitte die Datei direkt auf Ihrem Computer ab (z.B. auf dem Desktop) und öffnen diese anschließend mit der aktuellen Version von Adobe Acrobat Reader (kostenfreie Software zur Anzeige von PDF-Dokumenten) oder eines der hier gelisteten Programme (Liste unvollständig).