Link verschicken   Drucken
 

Lars Wätjen, 22 Jahre, aus Achim ist das neue Gesicht im Stadtmarketing für die Stadt Esens sowie die Aktionsgemeinschaft Esens und Umgebung (AEU).

23.04.2018

Lars Wätjen, 22 Jahre, aus Achim ist das neue Gesicht im Stadtmarketing für die Stadt Esens sowie die Aktionsgemeinschaft Esens und Umgebung (AEU). Im Rahmen einer Weiterbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt an den Berufsbildenden Schulen (BBS) in Wittmund, Fachschule Betriebswirtschaft, absolviert der Fachangestellte für Bäderbetriebe an der Seite von Stadtmanager Adalbert Oldewurtel ein mehrmonatiges Praktikum.

„Lars Wätjen ist der fünfte Praktikant, der in die Aufgaben des Esenser Stadtmarketings hineinschnuppert“, erklärt Adalbert Oldewurtel. „Die Ausbildung zum Fachangestellten für Bäderbetriebe hat mir sehr viel Spaß gemacht. Wichtig ist für mich jedoch, dass ich noch weiterkomme und etwas Neues dazulerne“, erzählt Lars Wätjen. Nach seiner Ausbildung arbeitete er ein Jahr in Südafrika im Bereich Sport und Schwimmausbildung an einer Grundschule in East London / Berlin.

„An der Berufsschule in Zeven wurden Flyer verteilt. So bin ich auf die Weiterbildung an den BBS in Wittmund aufmerksam geworden“, erzählt der Praktikant im Gespräch mit dem HARLINGER .

„Dort gibt es für mich zwei Perspektiven: Entweder die Weiterbildung in Richtung Marketing oder in Richtung Tourismuswirtschaft. Diese Entscheidung muss Mitte des zweiten von insgesamt drei Weiterbildungsjahren getroffen werden“, erklärt Wätjen, der sich noch nicht endgültig festgelegt habe.

Die Weiterbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt ist wie ein Studium aufgebaut und geht über sechs Semester. „Über die BBS bin ich auf die Praktikumsmöglichkeit im Stadtmarketing Esens gestoßen“, sagt Wätjen und hat sich beworben. Seit dem 3. April bis zum 30. September unterstützt er nun den Stadtmanager Adalbert Oldewurtel bei der Planung und Umsetzung von Veranstaltungen, der Gestaltung von Flyern, bei diversen Marketingmaßnahmen wie der Distribution über die sozialen Medien, aber auch im Print-Bereich, unter anderem bei der Gestaltung von Anzeigen. Hinzu kommt die Organisation (Planung zeitlicher Abläufe, Kostenermittlung, Produktmanagement).

Zum Praktikum gehört auch eine Hausaufgabe in Form eines eigenständigen Projektes. „Im Bereich soziale Medien habe ich mich für die Verbreitung von Nachrichten und sonstigen Infos sowie Terminen von Veranstaltungen der Stadt und der AEU entschieden“, erklärt Wätjen.

Das sei für das Stadtmarketing Esens eine große Hilfe, erklärt Adalbert Oldewurtel. Die Stadt Esens unterstütze die BBS Wittmund gerne, um den Schulstandort für die Region zu sichern, ergänzt Hauptamtsleiter Hilko Mannott. „Zugleich erhoffen wir uns von den jungen Leuten neue Ideen und Anregungen, um unsere Arbeit noch besser machen zu können.“

„Als Betriebswirt möchte ich im Veranstaltungsmanagement arbeiten, unter anderem im Bäderbereich“, so Lars Wätjen.

Text und Foto: Klaus Händel, Anzeiger für Harlinger, Ostfriesisches Tageblatt.